VU - OD B270: Glück im Unglück

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Ortsdurchfahrt zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein von Wolfstein kommender PKW prallte zunächst gegen die Stützmauer am Ortseingang nachdem der Fahrer, warscheinlich aufgrund überhöter Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug Verlor. Das Fahrzeug schlitterte weiter über die Fahrbahn und kam schließlich nach Kollision mit einem Scheuneneingang zu stehen. Der Fahrer konnte sich selbst aus den Überresten seines Fahrzeuges befreien und in den Hof des von ihm gerammten Gebäudes laufen, wo er von einem durch die Geräusche und Erschütterungen des Einschlages an seinem Wohnhauses alarmirten Kameraden angetroffen wurde. Als dieser sich kurz vom Unfallfahrer entfernte, um sich zu vergewissern das sich nicht noch weitere Insassen im Wrack befinden, ergriff der Fahrer die Flucht. Als der Kamerad erleichtert zurückkam, war der Fahrer sozusagen bereits über alle Berge. Darauf hin machte sich der Kamerad auf den Weg zum Gerätehaus um weitere Einsatzkräfte und die Polizei zu alarmieren. Die Suche nach dem Fahrer blieb erfolglos, der Einsatz dauerte 2 Stunden, von 03:30 bis 05:30.